Willkommen
  Über uns
  Zucht
  Grillenmäxe
  A-Wurf
  B-Wurf
  C-Wurf
  D-Wurf
  E-Wurf
  E-Wurf Teil 2
  E-Wurf Teil 3
  E-Wurf Teil 4
  E-Wurf Teil 5
  E-Wurf Teil 6
  große Kinder
  Elskamin
  DIE WOLLE !!!
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
  Linkliste
  Hunde Homepage



Dienstag, 23. Juni

Nachrichten der letzten Tage, aufregende Sachen passieren - die ersten "Welpeneltern" sind gekommen, und jetzt wird´s spannend: wer kriegt wen? Es stellte sich heraus, dass man von den Bildern auf der homepage möglicherweise schon einen Favoriten hat, aber in "echt" sind dann doch alle Welpen supertoll, und die Entscheidung fällt wirklich schwer. Wir für unseren Teil wollen erst mal alle Leute kennen lernen im Laufe dieser Woche, und dann können wir besser erspüren, wer zu wem passt.

Die erste Familie, die kam, sind alte Bekannte, und Cesi hat sich besonders gefreut: hurra-hurra, der Camiro ist da! Diese Brüder sehen sich öfters und sind deshalb ein Herz und eine Seele, was, und nun kommt da noch ein Brüderchen da hin? Toll-toll-toll!


Hm, wen mögen wir denn wohl? Vielleicht diesen hier? Wer weiß? Gut, dass wir´s noch nicht sofort beschließen müssen!

 

Aruna busselt jemanden, Emily und Elvis haben alles im Blick


In der zweiten Familie diskutieren 5 Leute über das Thema, welcher der Buben es werden wird, sie sind ja ALLE so nett, und vielleicht nehmen wir doch gleich den tollen Cesi mit? Das kommt natürlich nicht in die Tüte...


Außerdem wurde die Wurfkiste aus dem Wohnzimmer übersiedelt in das Welpenkinderzimmer, eine unserer Garagen muss dafür herhalten. Es gibt viel Platz, direkten Zugang zum Auslauf - Abenteuerspielplatz, und auch einen Weg zur Küchentür, das wird nun alles nach und nach entdeckt und erobert. Diverse Schlupfwinkel für ungestörten Schlummer werden sofort getestet!



Der Weg vom neuen "Wohnort" bis zur Küchentür ist für solch kleine Welpen schon sehr lang, wer den wohl als erstes findet?


die Kleinsten sind die Schlauesten, so heißt es, und richtig: Es ist Emilio, der dann auch sofort weiß, dass man nur recht rum zetern muss, dann wird einem die Tür auf getan, er wird gestreichelt und geliebelt, darf sich beschweren über das blöde Regenwetter, kriegt ein gemütliches Platzerl, Spielzeug zum Kuscheln und schläft friedlich und hochzufrieden eine Runde in der Küche (Solo für Emilio!), pfff, ist doch wurscht, wo die anderen alle sind...



Mittwoch, 24. Juni

der Schwingboden: eine Plattform, nur knapp über dem Boden schwebend, schon der Aufbau wurde genauestens beobachtet.

Erich und Elvis: Schau mal, was passiert hier?


was macht der da?


Emilio: kann man den Draht abkauen?


Nein. Na dann...


 hmm, das wackelt!


spannende Sache


geht auch zu zweit oder mehr!


ich weiß nicht, warum dieser Hund sich immer ins Essen reinschmeißt, beim Milchbrei ist es besonders krass - aber sooo gut hat´s geschmeckt!

 

Freitag, 26. Juni

Die Tage sind ausgefüllt mit...

Spielen...


Entdeckungen: oh, da ist ein Restchen Wasser drin, und das schmeckt viel besser, als aus dem Wassernapf - eh klar!


Fressen: genau so wird aus einem kleinen Hund ein Ferkel...


Schlafen - an den unterschiedlichsten Orten...


 


...Besuchen...


...und komisch: die Rüdeninteressenten wollen alle (schon vom Bild her) erst mal den Erich.
Erich, "il magnifico"...


ob es wohl daran liegt, dass helle Hunde sich so viel leichter fotografieren lassen? Oder sind große, kräftige Rüden im Trend? Dabei..., haben wir ja schon berichtet, dass ausgerechnet unser kleiner Emilio mit dem vorwitzigen Gesicht, unser "Mäusekönig", der Schlaueste von allen ist.


Und Elvis, der nur wenig größer ist als Emilio, fällt nicht weiter auf: er ist nicht frech, nicht schüchtern, nicht so sehr groß - aber er ist immer mittenmang, immer interessiert, und macht alles mit. Außerdem hat er die schönste blaue Zunge!


Nachgeben kann er auch, aber das nächste Mal ist er dann oben!


hier hat er sich meinen Schlapfen ergattert, oh, da muss ich aber intervenieren, nicht fotografieren!


 

Eddie, der mit Gewicht und Größe dem dicken Erich knapp auf dem Fuße folgt, sieht genau so aus wie Elvis, der Kopf ein wenig breiter, und wenn er das Mäulchen aufmacht, ist seine Zunge rosarot (was mir noch nicht gelungen ist, zu knipsen). Gerne spielt er stillvergnügt vor sich hin, wie hier mit dem kleinen roten Ball, oder doch lieber mit dem blauen Gummiknochen?


Der Kletterrose (New Dawn), die an der Scheunenwand über dem Welpenspielplatz wächst, ist das alles wurscht, sie blüht einfach.

Das Ergebnis aus der Pathologie ist endlich da.

"Gutachten: Tod ungeklaerter Aetiologie. Es fanden sich keine Hinweise auf eine Malformation oder ein hoehergradiges entzuendliches Geschehen, welche den Tod des Tieres erklaeren koennten. Eine Herpesvirusinfektion konnte ausgeschlossen werden.
"

Es bleibt so rätselhaft, wie der plötzliche Kindstod. Immerhin, unsere Sorge um einen organischen Schaden oder eine Infektion ist nun ausgeräumt - wenn wir das Gedeihen der ünrigen sechs Zwerge anschauen, erst recht. Wir müssen damit leben, dass der siebte einfach einer zu viel war, so traurig das ist.
 

 

Samstag, 27. Juni

Das Thema des Vormittags war die Stufe in der Küchentür - eine echte Herausvorderung!

Runter kommen wir ja wohl irgendwie...


aber wieder hoch? na, geht doch!


kann mir bitte mal irgendjemand sagen, wie? Zeter-zeter-kreisch???


kommst Du runter, sonst komm ich hoch!? Probier´s doch, probier´s doch...


so, da schau, Ällerbätsch!


jetzt beraten wir mal...


Nachmittags kamen Besucher: alle haben gebührend bewundert, wie Aruna die "römische Wölfin" darstellt...


Camiros Familie hat sich für Emilio entschieden - na, wer stellt dann da als Erster die Ohren auf??? Camiro ist noch nicht so ganz überzeugt...


Elvis (Blueberry) hat auch seine Leute gefunden, wurde gleich umgetauft und heißt jetzt: Ecco (it. "hier")


sag AAA und zeig deine Blaubärzunge!


und Eddie wurde vorübergehend zu einem Känguru-Baby


Ja, und damit sind alle unsere Welpen vergeben!

 

Dienstag, 30. Juni

Nachrichten aus dem Kindergarten

es ist heiß - man will in die kühle Küche. Am liebsten ist es der Bande, wenn die Türe sperrangelweit offensteht, damit sie jederzeit rein und wieder raus können. Aber da kriegen wir gnadenlos viele Fliegen ins Haus, daher ist unsere Fliegentüre zu, und gegen den Ansturm von Hund und Katz im unteren Teil mit Plexiglas ausgestattet (das aber trotzdem schon einen Sprung hat). Man weiß auch schon ganz genau, wie man reinkommt: gegen die Türe bollern und recht laut schreien, irgendwer macht dann auf!


 

drinnen auf dem kühlen Fliesenboden kann man miteinander balgen,


man findet die Wasserschüssel,


kriegt sogar hier das zweite Frühstück serviert,


und dann kommt die Mamma, frisst die Reste und die Kinderchen bekommen eine Nachspeise, hmmm!


Draußen ist der absolute Lieblingsplatz unter einer Palette: von oben Schatten, von unten kühler Grasboden.


Ecco hat ein kleines Bällchen, und Konkurrenz...


..., da geht er lieber, ja wohin?


vielleicht da rein? Nein...


was dann?

er geht erst mal alleine rein!


einmal um die Ecke rum, da ist das Bällchen ja!


 

 Mamma Mamma komm runter! Nein ich mag jetzt nicht! Dann leg ich mich unten drunter...


aber ich mach ein Schmollgesicht!


weiter bei Teil 4!